Chuchchepati Orchestra

Echzeit – Installation für acht Lautsprecher & Orchester

Wie bitte? Wer bei Chuchchepati erstmal nur Chuchichästli versteht, liegt nicht ganz falsch.
Denn die beiden Wörter aus dem Nepalesischen und aus dem Schweizerdeutschen
sind die einzig uns bekannten mit drei ch, und der Appenzeller Kontrabassist, Experimentalmusiker und Klangkunstvermittler Patrick Kessler
bringt sie mit seinem neuen Orchester gleichsam in Einklang.
Chuchchepati heisst Horizont, ist ein Stadtteil von Kathmandu und verweist auf die Herkunft der acht grossen Lautsprecher,
die als oktaphone Installation im Orchester mitwirken. Die Besetzung ist variabel.
Mit wechselnden Musiker_innen aus dem In- und Ausland wird Kessler im Palace eine flexible Klangsprache von Echtzeit-Soundtracks entwickeln.
Der Konzertraum wird zum kollektiven Labor, sozusagen zum öffentlichen Chuchichästli, in dem Wechselwirkungen zwischen Orchester,
Lautsprechern und dem Publikum geprobt werden. Die Soundinstallation ist offen begehbar und kommunikativ; die Zuhörerschaft soll aktiv mitwirken.
Klangforscher Kessler, wirkt einmal mehr als klanglicher Weltenverbinder, und der nepalesische Zungenbrecher Chuchchepati wird zur Ohren- und Horizonterweiterung. (mel)

feat.
Rea Dubach, Stimme
Anouck Genthon, Violine
Benjamin Pogonatos, Live – Elektronik
Patrick Kessler, Kontrabass
Ephrem Lüchinger, Piano, Elektronik
Julian Satorius, Schlagzeug
Vincent Glanzmann, Schlagzeug
u.w.

Bisherige Konzerte
24.01.2019 / Palace, St.Gallen
20.12.2018 / Palace, St.Gallen
19.12.2018 / Palace, St.Gallen
22.11.2018 / Palace, St.Gallen
25.10.2018 / Palace, St.Gallen
20.09.2018 / Palace, St.Gallen
29.06.2018 / Plazza Gronda, Lavin
28.06.2018 / Konsulat, St.Gallen




 leerraum.offen ist ein Künstlerkollektiv und bewegt sich frei in den Sparten Tanz und Theater.