Kollektiv leerraum.offen  Tanz/Theater
Noemi HunkelerSzenografie/Kostüm/Requisite
Benjamin PogonatosRegie/Musik/Vermittlung
Atelier leerraum.offen
Werkstatt/Proberaum


Am Ende der Vorstellungskraft

Eine künstlerische Untersuchung des Künstler*innen Duo “Das Erbe” und “leerraum.offen”
GESUCHT: MENSCHEN MIT VORSTELLUNGSKRAFT

Wo endet deine Vorstellungskraft?
Was liegt dahinter?
Leidet die Gesellschaft an einem Mangel an Utopien?

Besuche unser Labor und sei Teil unserer künstlerischen Untersuchung!

Teil 1: Labor
Das Künstler*innen Duo „Das Erbe" untersucht ihr gesellschaftliches Umfeld auf dessen Vorstellungskraft. In einem Labor-Setting werden Teilnehmende in Form von Gesprächen und künstlerischen Interventionen einzeln befragt.
“Uns interessiert, was in den Köpfen unserer Mitmenschen vorgeht und was passiert, würden diese verschiedenen Ideen und Vorstellungen aufeinandertreffen.” 
Das aus den Befragungen gewonnene Material, wird nach Abschluss der Laborphase in einem 2. Teil zu einer Ausstellung/Performance weiterverarbeitet. Mit ihrer Arbeit, versuchen die beiden Künstler*innen die Grenzen der kollektiven Vorstellungskraft nachzuzeichnen.

Du kannst dir vorstellen an unserem Labor teilzunehmen?

So funktionierts:
1. Melde dich für einen Termin an unter: leerraum.offen@gmail.com
Das Labor ist geöffnet am: 27.2. / 4.3. / 11.3. / 22.5. und 23.5 jeweils von 10-21Uhr. 
Teile uns mit um welche Zeit und an welchem Datum du zur Installativen-Befragung vorbei kommen möchtest. Eine Befragung dauert 30min.

2. Wir kontaktieren dich danach um deinen Termin zu bestätigen.

Wir bedanken uns schon im Voraus für dein Interesse und deine Teilnahme am Labor.

Das Wichtigste nochmals in Kürze
Labortage: 27.2.20 / 4.3.20 / 11.3.20 / 22.5.20 / 23.5.20
Laborzeiten: 10-21 Uhr
Befragungsdauer: 30min.
Ort: Kulturkeller Winkel, Winkelriedstrasse 12, 6003 Luzern
Eintritt: Frei (Freiwillige Kollekte)

Teil 2: Ausstellung/Performance
Genaueres folgt nach Abschluss der Laborphase.

Mehr zu uns
“Das Erbe” setzt sich aus der bildenden Künstlerin Antonia Röllin und dem Klangkünstler Benjamin Pogonatos zusammen. Die beiden lernten sich durch gemeinsame Theaterproduktionen kennen und sind u.a. in Luzern mit verschiedenen Projekten tätig.
Ihr Interesse gilt dem Mitmenschen, sozialkritischen Themen sowie dem Zeitgeist.   
Das Erbe beobachtet, untersucht und interveniert.






Skizzen des Labor-Settings:












Das Erbe: Antonia Röllin, Benjamin Pogonatos



 leerraum.offen ist ein Künstlerkollektiv und bewegt sich frei in den Sparten Tanz und Theater.