Von Flommeln und Tromketen

Musikalische Vermittlung im Rahmen des Workshops Irritationen 2 (2016)

MedienkünstlerInnen und KunstvermittlerInnen kreieren mit Jugendlichen kleine, schräge, musikalische Überraschungen.
Die Resultate sind so gestaltet, dass sie den Schulalltag irritieren, nicht aber stören können.
Auf spielerische Weise geistern drei Tage lang tönende Irrlichter durch das Schulareal und setzen musikalische Farbtupfer in den Alltagstrott.

Unter der Leitung von Benjamin Pogonatos kreierten die Schülerinnen und Schüler selbstgebaute Instrumente
und Klangobjekte wie das Flommelphon von Nik: "Das Flommelphon ist ein Instrument, welches mit den Händen und Füssen gespielt wird.
Es ist eine Mischung aus einer Flöte, einer Trommel und einem Xylophon."





 leerraum.offen ist ein Künstlerkollektiv und bewegt sich frei in den Sparten Tanz und Theater.