Am Zeitfenster der Gegenwart

Ein Stück über Zeit zwischen Musik und Tanz


Zwischen dem Vergangenen und dem Zukünftigen liegt ein flüchtiger Augenblick, kaum einen Atemzug lang. Das “Zeitfenster der Gegenwart”. Im Stück blickt das Kollektiv leerraum.offen durch dieses Fenster hindurch, um das Phänomen Zeit genauer zu betrachten. Im Zentrum steht dabei die fiktive Begegnung zwischen Aletheia und Kairos.
Aus Angst in Vergessenheit zu geraten, wendet sich Aletheia an Kairos und stürzt ihn damit in einen Loop aus Erinnerungen.

Musik und Spiel: Benjamin Pogonatos
Tanz und Spiel: Dea Aaldijk
Musik: Sacha Di Piazza
Szenografie: Noemi Hunkeler
Oeil Extérieur: Livio Andreina
Flyer: hilti+rebmann
Fotos: Sacha Di Piazza, Yann Patrick Martins

Premiere: 20.05.17, Unternehmen Mitte, Basel

Unterstützt durch:
Abteilung Kultur Basel-Stadt, Jürg George Bürki - Stiftung, Zürcher Hochschule der Künste
















Ich träume oft von leeren Räumen mit offenen Fenstern...